Sie sind hier

„Content is King“

„Content is King“

Was wirklich dahinter steckt
21 Januar 2016
Content is King

Bestimmt ist Ihnen der Spruch „Content is King“ schon begegnet, oder? Manchmal kann man’s nicht mehr hören, aber ohne dieses Mantra geht’s auch nicht, wenn man sich im Netz herumtreibt und dort Erfolg haben will.

Zu Deutsch bedeutet die Aussage „Content is King“ einfach Folgendes: Das Wichtigste sind die Inhalte und daher sind diese König. Gemeint sind damit erstmal Textbeiträge, die einen hohen informativen Wert haben und den Autor – zugleich auch das Unternehmen, für das dieser schreibt – als Experten innerhalb seiner Branche ausweisen. Fachlich hochwertige Texte sollen also im Internet der König des Marketings sein. Und weiter?

Das ist eigentlich gemeint

Der Spruch wird einem überall um die Ohren gehauen, sagt aber im Grunde gar nichts aus. Was er wirklich meint ist, dass Inhalte, in einer Zeit wo Informationen nur eine kurze Suchanfrage entfernt sind, König sind. Man sucht ein Rezept, eine Bauanleitung oder recherchiert für eine Hausarbeit. Gesucht wird aber immer am gleichen Ort: Online!

Alle Social-Media-Plattformen, die sich in den letzten 10 Jahren erfolgreich im Netz etablieren konnten, haben eins gemeinsam: Sie liefern Informationen. Und die sind dank mobiler Endgeräte wie Smartphone und Tablet für uns immer nur einen Klick entfernt. Das Lexikon verstaubt derweil im Regal und der Büchereiausweis ist schon lange abgelaufen.

Suchanfragen haben alle das Ziel ein Problem des Nutzers zu lösen oder Informationen zu liefern. Mit „Content is King“ ist daher gemeint, dass man Inhalte produzieren sollte, die diese Probleme lösen und Informationen liefern. Idealerweise heben sich diese Inhalte fachlich durch ihre Qualität von der Konkurrenz ab, um das eigene Unternehmen als den wichtigsten Experten in der Branche zu positionieren.

Content allein reicht nicht

Wenn es mit dem ins Netz stellen von Beiträgen schon getan wäre, hätte man ein ruhiges Leben. Aber um tatsächlich eigenes Wissen zu vermarkten und werbend einzusetzen, muss man die Inhalte auch im Internet verteilen. Es nützt nichts etwas zu veröffentlichen, wenn das niemand mitbekommt und den tollen Content gar nicht findet.

Genau deshalb ist SEO auch so wichtig, denn dadurch werden die Nutzer direkt zum Content geführt. Geteilt wird dadurch aber noch lange nichts, daher kommt hier die Content-Strategie ins Spiel. In den sozialen Netzwerken ist viel los und dort seinen Content zu platzieren ermöglicht es große Reichweiten zu erzielen und viele Leute mit den eigenen Inhalten zu überzeugen. Ist das geschafft, wird fleißig geteilt und die Verbreitung läuft ganz von selbst. An diesem Punkt kann man das Content-Marketing den Nutzern überlassen, die Inhalte immer weiter streuen und bekannt machen werden, wenn sie von diesen überzeugt sind.

Das bedeutet „Content is King“ also wirklich

Content is King? Ja, aber nur wenn er einen Nutzen für den Suchenden hat. Er muss Problemlösungen anbieten und mit Informationen die Fragen beantworten können, die Nutzer haben. Und zu guter Letzt muss Content teilbar sein, damit er sich weit verbreitet und den gewünschten Zweck erfüllt. Content ist nur König wenn er ein Gefolge hat, aber ist das erstmal gefunden, klappt’s auf jeden Fall mit dem Content Marketing.

zurück zur Übersicht