Sie sind hier

Die jecksten Apps zum Karneval

Die jecksten Apps zum Karneval

So wird das Smartphone fit für Fasching
8 Februar 2018

Es ist wieder soweit: Die Karnevalssaison beginnt! Für viele Jecken ist auch beim Feiern das Smartphone mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Zur fünften Jahreszeit haben wir deshalb einige Party-Apps unter die Lupe genommen: Welche darf bei keinem Narren fehlen, worauf kann man verzichten?

Rundumpaket für kölsche Narren: Die JeckApp 

Gleichzeitig Klassiker und Geheimtipp für alle Kölner Karnevalsbegeisterten: Die JeckApp von Karneval.de gibt’s sowohl für Android als auch für’s iPhone. Sie bietet ihrem Namen gerecht werdend alles, was das kölsche Narrenherz höherschlagen lässt. Dazu gehören neben einem karnevalistischen Soundboard auch relevante Infos über die Stadt Köln, echt kölsche Rezepte und der Spruch des Tages. Auch außerhalb Kölns dürfte der sogenannte „Schunkelbarometer“ funktionieren: Mit diesem verspricht die App Rhythmus und Intensität des Schunkelns nicht nur zu messen, sondern mathematisch auszuwerten und je nach Schunkelleistung Titel wie „Pappnas, Karnevalsmuffel oder Karnevalsprinz“ zu vergeben. Wir behalten uns ein Urteil vor, wie präzise die Schunkelwertung durch die App am Ende tatsächlich ist. Hier gibt’s die iPhone-Version der JeckApp, die Android-Version findet man im Google Appstore.

Konkurrenz aus Düsseldorf: Die Närrische App

Für alle, die lieber „Helau“ als „Alaaf“ rufen und die JeckApp aus Prinzip meiden, gibt es auch eine Düsseldorfer Variante. Diese bietet ebenfalls ein mit dem „Jeck-O-Trööt“ ebenfalls ein Soundboard, dazu kommt ein Glossar für alle, die für den richtigen Narrenstatus noch ein paar Begriffe klären müssen. Ein Persönlichkeitstest stellt zudem acht Fragen, anhand derer der eigene Karnevalstyp ermittelt werden kann – anders als die Kölner Konkurrenz funktioniert das hier ganz ohne Schunkeln. Die Düsseldorfer App gibt’s hier für iPhone oder hier für Android-Geräte.

Smartphone für mehr Sicherheit

Natürlich sind zum Karneval nicht nur Apps beliebt, die sich direkt mit dem Fest selbst beschäftigen. Einige Apps sind für alle möglichen Volksfeste empfehlenswert, und zwar nicht unbedingt des Unterhaltungsfaktors wegen, sondern wegen der Nützlichkeit und der Sicherheit, die sie bieten. Gerade bei feuchtfröhlichen Feierlichkeiten verwenden z.B. viele Jecken Apps, die versprechen, anhand weniger Angaben den aktuellen Alkoholpegel errechnen zu können. Meist wird nach Angabe von Gewicht, der Menge des verzehrten Alkohols und des Partyzeitraumes errechnet, wie hoch die durchschnittliche Blutalkoholkonzentration bei Userin und User sein müsste und angegeben, ob sie oder er nach deutschem Recht noch fahrtüchtig sind. Einen richtigen Alkoholtest ersetzen kann so etwas natürlich nicht. Generell sollte, wer Autofahren muss, am besten lieber alkoholfreies Bier vorziehen. Oder statt der Alkohol-Test-App lieber die vom örtlichen Verkehrsunternehmen bzw. Apps wie „My Taxi“ verwenden, um sich sicher nach Hause bringen zu lassen.

Allgemeine App-Tipps für Karnevalisten

Die Frage, welche Stadt jecker ist – Köln oder Düsseldorf – ist wohl so alt wie moderne Karnevalstraditionen selbst. Wer sich aus der ganzen Geschichte heraushalten will, für den gibt es natürlich auch neutralere Angebote, die zu Karneval und bei anderen Partys ganz stadtunabhängig zum Einsatz kommen können. Mit diversen Apps kann man z.B. Karnevalsmasken- und Hüte auf seine Selfies zaubern und es stehen verschiedenste Handy-Wallpaper mit Karnevalsthematik in den App-Stores gratis zum Download bereit. Die kostenlose App mit dem schlichten Namen „Karneval“ bietet 40 verschiedene Karnevals-Sounds auf Knopfdruck. Der Frage „Helau oder Alaaf?“ entzieht sie sich dabei völlig. Denn die App kommt aus den Niederlanden.

Bildquelle für die Apps: Google Play

zurück zur Übersicht